Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 9MS61

Info: Was führt zur Entspannung der Situation, was verursacht eher eine Eskalation? Wie und wann kann man verbal und nonverbal in Konfliktsituationen deeskalierend wirken? Wie kann man der Entstehung von Konfliktsituationen präventiv entgegenwirken?
In diesem Workshop werden die Grundkenntnisse der Konflikt- und Gewaltdynamik veranschaulicht sowie Techniken der Deeskalation und der Konfliktklärung mit Methoden aus der Mediation, vermittelt. Im aktiven Tun werden Methoden für die Umsetzung der Strategien erarbeitet und für die Praxis eingeübt.
• Kennenlernen der Grundlagen zum Verständnis von Konflikten und Eskalation
• Eskalationsstufen nach Glasl (Diagnose)
• Sensibilisierung und Erkennen eigener Konfliktpotentiale (Selbstkontrolle)
• Risikozonen der Gruppendynamik (Teambuilding)
• Entwickeln einer „gewaltfreien“ Konfliktkultur (Contracting)
• Führen von Konfliktklärungs- und Krisengesprächen
• Konfliktklärungsschritte für Vermittlungsrolle aus der Mediation

Dieses Seminar kann als Aufbaumodul für das Diplom" Fachkraft Berufliche Assistenz"
angerechnet werden.

Unterrichtseinheiten: 16

TeilnehmerInnen: Personen, die im Bereich der beruflichen Assistenz von Menschen mit Behinderungen/Benachteiligungen tätig sind

TeilnehmerInnenzahl: Max. 16 Personen

Arbeitsweise: Theoretischer Input, praktische Übungen, Klein- und Großgruppenarbeit, Selbstreflexion

Kosten: 360,00 € (Ermäßigung möglich), Übernachtung/Frühstück im EZ 66,00 Euro/Tag

Datum Zeit
Mi. 08.05.2019 10:00 - 18:00 Uhr
Do. 09.05.2019 09:00 - 17:00 Uhr
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.