Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 9MS59

Info: Psychische Erkrankungen sind meist weniger greif- und sichtbar als andere Behinderungsarten. Das führt dazu, dass Betroffene von ihrer Umgebung oft verwirrende Reaktionen erleben, die zwischen unrealistischer Leistungseinforderung und übertriebener Schonung hin und her pendeln.
Trotz des Überbegriffs "psychisch erkrankt" handelt es sich um keine homogene Gruppe, auf die man allgemeine Beratungsrichtlinien anwenden könnte.
Folgende Punkte sollen am Ende des Seminars behandelt worden sein:
- Überblick über die häufigsten psychischen Störungen
- Welche Fragen führen zu einer ungefähren diagnostischen Eingrenzung?
- Was können diese Störungsbilder für die Beziehung BeraterIn-KlientIn bedeuten und welche Schwerpunkte bei
der Integrationsbegleitung können sich daraus ergeben?
- Wie kann man psychische Erkrankung bei Firmen ansprechen? Welche "Werkzeuge" von
Integrationsfachdiensten gibt es bei Arbeitsplatzsicherungen?
- Grenzen der beruflichen Integration bei Menschen mit psychischen Erkrankungen

Dieses Seminar kann als Aufbaumodul für das Diplom" Fachkraft Berufliche Assistenz"
angerechnet werden.

Unterrichtseinheiten: 16

TeilnehmerInnen: Personen, die im Bereich der beruflichen Assistenz von Menschen mit Behinderungen/Benachteiligungen tätig sind

TeilnehmerInnenzahl: Max. 16 Personen

Kosten: 360,00 € (inkl. 10% Ust) (Ermäßigung möglich), Übernachtung/Frühstück im EZ 55,00 Euro/Tag

Datum Zeit
Do. 23.05.2019 10:00 - 18:00 Uhr
Fr. 24.05.2019 09:00 - 17:00 Uhr
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.