Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 9MS36

Info: Kritik ist eine schwierige Sache: Wie kann ich meine Kritik formulieren, ohne den anderen zu verletzen? Wie kann meine Kritik konstruktiv wirken anstatt in den Widerstand zu führen?
Aber nicht nur das Austeilen will gelernt sein - auch das Einstecken ist meist eine Herausforderung. Wie kann ich Kritik annehmen, ohne verletzt zu sein? Und das, wo ich mich so bemüht habe!
All das ist nur verdaulich, wenn auch die Gegenseite gelebt wird: Ermutigung, Bestärkung, Lob, Wertschätzung, Anerkennung. In dieser Balance kann Weiterentwicklung und gemeinsames Tun gelingen!

Ziele:
Nach dem Seminar haben Sie...
- gelernt zu kritisieren ohne zu verletzen und mit zielführenden Formen der Rückmeldung Veränderungen bei Ihren KlientInnen in Gang zu setzen
- Strategien erarbeitet und Tools erhalten, selber mit dem Ärger der Anderen oder deren Kritik Ihnen gegenüber umgehen zu können
-gelernt, konstruktive Kritik selbstwertschonend zu verwerten und sich von unsachgemäßer Kritik abzugrenzen
- den inneren Kritiker kennengelernt und wissen wie Sie ihn bei anderen und bei sich zähmen können
-können Sie Ermutigung einsetzen - ihren Klienten gegenüber und als Instrument der eigenen Psychohygiene
-haben Sie zahlreiche Instrumente und Tools bei der Hand für positives und kritisches Feedback
- Methoden für den Umgang mit Kritik und Ermutigung für Ihren "Methodenfächer" erhalten.

Dieses Seminar kann als Aufbaumodul für das Zertifikat "Fachbegleitung - Pädagogische Psychologie" angerechnet werden.

Unterrichtseinheiten: 16

TeilnehmerInnen: MitarbeiterInnen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern

TeilnehmerInnenzahl: Max. 17 Personen

Kosten: 360,00 € (Ermäßigung möglich), Übernachtung/Frühstück im EZ 66,00 Euro/Tag

Datum Zeit
Do. 28.03.2019 10:00 - 18:00 Uhr
Fr. 29.03.2019 09:00 - 17:00 Uhr
Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.